Aktuell

 

C. Giron-Panel/ A.-M. Goulet (Hg.), La musique à Rome au XVIIe siècle : études et perspectives de recherche, Rom 2012.

 

Michela Berti

Michela Berti absolvierte ein Studium der Geschichte der Musiktheorien an der Universität Rom II „Tor Vergata“, das sie mit einer Arbeit mit dem Titel Il manoscritto “Recueil d’Airs nottés” nella Biblioteca S. Cecilia di Roma  : Catalogo ragionato abschloss. Dieses Werkverzeichnis entwickelte sie während eines Studienaufenthalts am Centre de Musique Baroque de Versailles. An der gleichen Forschungseinrichtung arbeitete sie an der Katalogisierung italienischer Kantaten mit, die in der Bibliothèque Nationale de France aufbewahrt werden. Im Jahr 2010 schloss sie ihre musikgeschichtliche Promotion an der Universität Rom II „Tor Vergata“ und der Universität Paris IV „Sorbonne“ mit einer Arbeit über Das Musikleben in der französischen Botschaft am Heiligen Stuhl im 18. Jahrhundert (Titel: La vita musicale all’ambasciata francese presso la Santa Sede, 1724-1791) ab.


Im Auftrag der beiden Hochschulen sowie der französischen Botschaft fertigte sie eine Transkription der Kantate La Nascita del Delfino von Domenico Cimarosa an (November 2007).


Sie ist ausgebildete Flötistin (Traversflöte) und spielt Konzerte in verschiedenen Kammermusik-Ensembles.

 

 

E-Mail: berti(at)musici.eu

 

 




Veröffentlichungen

« La Cantata per la nascita del Delfino di Vincenzo Monti e Domenico Cimarosa », in: Vivere tra città e campagna. I piaceri della Villa dal secolo XVIII al XXI. Tagungsband zum Studientag in der Villa Mondragone, 16. November 2007, Università di Roma „Tor Vergata“, hrsg. von Paolo Quintili, Mailand (im Druck)

 

Kontakt

Anne-Madeleine Goulet

EFR, Piazza Navona, 62

I-00186 Roma

Tel.: +39 320 40 08 27 2

goulet(at)musici.eu


Gesa zur Nieden

Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Musikwissenschaftliches Institut
Jakob-Welder-Weg 18
D-55128 Mainz

zurnieden(at)musici.eu

Shadow bottom